Startschuss Carsharing in Rheinland-Pfalz

Durch die Ergänzung des Landesstraßengesetzes wird es den Gemeinden in Rheinland-Pfalz ermöglicht, Sondernutzungserlaubnisse für das Carsharing in Bezug auf Landes-, Kreis-, Gemeinde- und sonstige Straßen zu erteilen.

„Es freut mich, dass wir den Individualverkehr in Rheinland-Pfalz weiter stärken konnten.", so Steven Wink. 

 

Lesen Sie im Folgenden die gesamte Pressemitteilung. 

 


 

 

 

 

 

Pressemitteilung

 vom 06.05.2020

 

 

 

Pressekontakt:

 

Steven Wink, MdL

Tel.: 06331 / 8045852

Mobil: 0176 / 32018489

E-Mail: wahlkreis@steven-wink.de

 

Die FDP-Fraktion und Steven Wink im Internet:

www.fdp-fraktion-rlp.de

www.facebook.com/FDP.Fraktion.RLP 

www.twitter.com/FDPFraktionRLP,

www.steven-wink.de

www.facebook.com/StevenWink211

www.twitter.com/steven_wink

Startschuss Carsharing in Rheinland-Pfalz

Steven Wink: „Carsharing ist ein wichtiger Bestandteil für einen modernen Mobilitätsmix. Carsharing fernab der der Bundesstraßen trägt darüber hinaus zum Umweltschutz bei.“

 

Mainz. In der jüngsten Sitzung des rheinland-pfälzischen Landtags wurde der Grundstein für das stationsbasierte Carsharing in Rheinland-Pfalz gelegt. Durch die Ergänzung des Landesstraßengesetzes wird es den Gemeinden in Rheinland-Pfalz ermöglicht, Sondernutzungserlaubnisse für das Carsharing in Bezug auf Landes-, Kreis-, Gemeinde- und sonstige Straßen zu erteilen.

 

Dazu äußert sich Steven Wink: „Es freut mich, dass wir den Individualverkehr in Rheinland-Pfalz weiter stärken konnten. Exklusive Flächen auf öffentlichen Straßen für stationsbasiertes Carsharing bilden die Grundlage. Im Wege eines Auswahlverfahrens können eben diese Flächen einem Carsharinganbieter für acht Jahre zur Verfügung gestellt werden. Carsharing hat viele Vorteile. Ressourcen werden gespart, die Parkplatzsituation wird entschärft, oder Menschen, die sich kein eigenes Auto leisten können, werden mobiler. Hierbei sehe ich auch eine große Chance für den ländlichen Raum. Carsharinganbieter kann jede natürliche oder juristische Person unabhängig von ihrer Rechtsform sein. Beispielswese ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürgern können das Carsharing z.B. als Verein anbieten. Das Angebot wird vielfältig. Carsharing stellt eine große Chance für die Zukunft dar.“